DTN Vorbilder - Gökce Albayrak

DTN Vorbilder - Gökce Albayrak
DTN Vorbilder - Gökce Albayrak

Studentin, 1987 in Mutlangen geboren
"Die deutsche Sprache bestimmt mein Leben."

Ich wurde im Juli 1987 in Mutlangen geboren. Da meine Mutter nur eine beschränkte Aufenthaltsgenehmigung hatte, reiste sie kurz nach meiner Geburt mit mir zurück in die Türkei. Eineinhalb Jahre später konnten wir beide dann nach Deutschland zurückkehren. Ich habe noch 3 Geschwister, die bei meiner Mutter in Durlangen wohnen.

Zu Hause lernte ich die türkische, im Kindergarten die deutsche Sprache. In der Schule hatte ich somit keinerlei Schwierigkeiten. Nach Beendigung der Grundschule wechselte ich 1998 auf die Realschule nach Mutlangen. Nach dem Erlangen der Mittleren Reife im Jahre 2004 entschloss ich mich, auf dem Technischen Gymnasium in Schwäbisch Gmünd mein Abitur abzulegen.

Von meinen Mitschülern wurde ich über die drei Jahre hinweg zur Klassensprecherin gewählt. In der 12. Klasse wurde ich Schülersprecherin und organisierte gemeinsam mit anderen SMV-Mitgliedern Aktivitäten für alle Schüler und Lehrer unserer Schule. Die Zusammenarbeit mit Lehrern und Schülern hat mich stets von neuem begeistert.

So haben die Zeit am Technischen Gymnasium und die SMV-Arbeit meine Entscheidung für das Studium der Germanistik und Philosophie auf Lehramt stark beeinflusst. Seit Oktober 2007 studiere ich nun in Tübingen diese beiden Fächer und werde hoffentlich bald selbst an Schulen unterrichten und gemeinsam mit Schülern Projekte in Angriff nehmen können.

In Tübingen bin ich seit Februar 2008 Mentorin bei StudIT. Dies ist die Studierenden-Initiative Internationales Tübingen. Dort betreue ich jedes Semester einen Austauschstudenten und helfe ihm bei Fragen und Problemen. Uns Mentoren geht es dabei darum, dass sich Austauschstudenten leichter an die neue Umgebung gewöhnen, die deutsche Kultur kennen lernen und neue Freunde in einem neuen Land gewinnen.

Bereits während meiner Schulzeit war ich Zeitungsausträgerin, denn ich wollte mein eigenes Geld verdienen. Zusätzlich arbeitete ich eineinhalb Jahre lang an der Bedientheke einer Metzgerei in einem Supermarkt.

Da ich schon immer gerne las und mich im Schreiben versuchte, besuchte ich mit 15 Jahren die Jugendredaktion der Gmünder Tagespost. Nach dem Abitur absolvierte ich dort ein zweimonatiges Praktikum und bin seit dem freie Mitarbeiterin dieser Zeitung.